UND DAS SIND WIR!

Fachlicher und technischer Wert

(v.l.n.r.) Dr. Peter Burnickl - Andreas Mayr - Andreas Killersreiter - Johannes Grad -
Thomas Lukas - David Martinez Garcia - Alexander Hupp. 

Der Tätigkeitsbereich der Ingenieure ist längst nicht mehr nur ein Nebenprodukt des Planungs-prozesses. Der prozentuale Anteil der Gebäude-technik an den Gesamtkosten liegt häufig bereits bei deutlich über 30 %.

Steigende Energiekosten sind für Gebäude-betreiber zudem eine große Herausforderung, welche bereits im Planungsprozess stattfinden müssen, damit Betreiber bares Geld sparen können.

 

Hierbei gilt es, einen ausgewogenen Weg zu finden, um durch pragmatische Ansätze die Nutzbarkeit der Technik - auch ohne technisches Gebäudemanagement - zu ermöglichen. Ziel ist es, sowohl Herstellungs- als auch Folgekosten zu optimieren.

 

Wachsendes Energie- und Umwelt-bewusstsein und steigende Energiepreise verändern zunehmend die Bewertungsmaßstäbe von Immobilien. Mit diesen steigenden Anforderungen nehmen auch die Anforderungen an die Technische Gebäudeausrüstung zu.

Durchdachte gewerkeübergreifende  Planungen  sowie die Abstimmung und das optimierte Zusammenwirken aller Gewerke tragen zum Entstehen energieeffizienter Anlagensysteme bei, deshalb gehören nun auch die Gewerke Sanitär-, Heizung-, Lüftung- und Klimatechnik sowie die Gebäudeautomation zu unserem Planungsumfang.

Getreu unserem Motto: „So viel Technik wie nötig, aber so wenig wie möglich“ erarbeiten wir innovative, flexible, nachhaltige und energieeffiziente technischen Lösungen.

Die perfekte Abstimmung aller Gewerke trägt zum Entstehen von energieeffizienten Anlagensystemen bei, deshalb steht für uns

(Öffnen mit Klick auf das Bild)

Dr. Peter Burnickl ist in der November-Ausgabe 2015 ORHIDEAL vertreten.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

von Anfang an die gewerkeübergreifende durchdachte Planung sowie das optimierte Zusammenwirken aller Gewerke und Anlagenkomponenten im Fokus.

 

Intuitive Systeme bilden eine Grundvoraus-setzung für den reibungslosen Gebäudebetrieb. Hohe Nutzeranforderungen an komplexe Medientechnikausstattungen müssen entsprechend umgesetzt werden.

Der Monitor eines Konferenzraums sollte beispielsweise von jedem ohne die Hilfe eines Facility-Managers bedient werden können. Die Zeiteinstellungen von Beleuchtungs- und Jalousiesteuerungen sollten allein von Facility-Managern, auch ohne kostenintensiven,

 

externen Gebäudeservice, anpassbar sein. Diese intuitiven Systeme sind mittlerweile einfach realisierbar und ein Muss für moderne Gebäude.

 

Pragmatische Planungsansätze müssen daher zugrunde liegen. Viel hilft nicht immer viel (oder: Weniger ist oft mehr). Durch baurechtliche Sicherheitstechnik, EnEV-Nachweise, Null- und Passivenergiehäuser, DGNB-Zertifizierungen und CO2-Einsparprogramme werden häufig einfache Techniken durch komplexe Technologien ersetzt.

Manchmal sind dann auch zusätzliche Steuerungen erforderlich. All dies wird oft gar nicht vom Nutzer gewünscht, und für die Betreiber entstehen hohe Herstellungs- und Wartungskosten.

Diese gilt es durch pragmatische Ansätze zu minimieren.

Ganzheitliche Gebäudesysteme sind notwendig, um die Nutzung der einzelnen Systeme zu erleichtern. Heizungs- und Lüftungsanlagen können mit einfachen Mitteln an Elektro-Bus-Systeme und Gebäudeleitsysteme angebunden werden, wodurch die Betriebs- und Wartungskosten reduziert werden.

 

Innovative Systeme müssen mit Vorsicht geprüft werden. In die Technik von modernen Gebäuden werden heute hohe Erwartungen gesetzt - nicht zuletzt durch die alltägliche Nutzung von iPhone und anderen topaktuellen technischen Geräten. Durch sorgfältig eingesetzte technische Akzente wird Ihr Gebäude jedoch zum Erlebnis für Nutzer und Besucher gleichermaßen!

 

Lassen Sie sich von unserem Know-how begeistern und inspirieren - so ist die Freude an Ihrem Gebäude garantiert!

 
QUALIFIZIERUNGEN MITARBEITER
Alle unsere Mitarbeiter haben den 2. Bildungsweg durchlaufen!
Aus der Praxis – für die Praxis!

Stetige Weiterbildungen im Bereich der Sicherheitstechnik sind für uns selbstverständlich.

Weitestgehend alle Projektleiter sind daher zertifiziert als Fachplaner für Brandmelde- und Sprachalarmierungsanlagen gem. DIN 14675.

Das Thema Brandschutz wird immer noch häufig vernachlässigt.

Wir arbeiten Hand in Hand mit Sachverständigen und binden diese bereits in den ersten Leistungsphasen mit in die Projekte ein. Somit können wir Brandschutzgutachter beraten, um die anlagentechnischen Sicherheitsein-richtungen gezielt einzusetzen.

 
ZERTIFIZIERUNGEN ISO 50001 / EMAS

Stromsteuerermäßigungen gemäß dem Energie- und Stromsteuergesetz stellen für viele Unternehmen eine scheinbar unüberwindbare Hürde dar. Wir sind Partner zertifizierender Stellen und beraten und begleiten Sie auf dem Weg zur ISO 50001 oder EMAS-Zertifizierung, um Ihre Kosten zu senken.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist ein erster Schritt in Richtung Nachhaltigkeit bei Gebäuden. 

Diese Zertifizierungen stellen sowohl eine aufwendige und komplexe als auch teilweise kostenintensive Möglichkeit für Bauherren dar, ihre Gebäude nachhaltig zu gestalten. Mit unserer Mitgliedschaft wollen wir diese Vorhaben unterstützen und Kosten bei der Zertifizierung minimieren.

 
BAU-SOLL ABLAUF BEI ABWEICHUNGEN

Durch firmeninterne QM-Vorlagen und Checklisten werden Nachträge erfasst und können somit lückenlos bearbeitet werden!

 
PROJEKTABWICKLUNG LÜCKENLOS

Mit durchgängigen AVA-Tools ist eine problemlose Projektabwicklung möglich!

 
MANAGEMENT BEI STÖRUNGEN 

Auftreten einer

Störung im

Planungs- bzw.

Bauablauf

Sachverhalt wird
durch Projektleiter
der Burnickl Ingenieure GmbH ermittelt

Absprache mit Projektsteuerer/GU/
Auftraggeber erfolgt

Projektleiter der Burnickl Ingenieure GmbH untersucht die Störung

Lösung und behobene Störung wird dem Bauherrn erläutert

© 2019 by Burnickl Ingenieur GmbH