SIMULATIONEN IM LICHTLABOR
 
MEDIENTECHNIK
Vorgehensweise
​​
  • Intuitive Medientechnikkonzepte

  • Konferenzraumausstattung

  • Videokonferenzsysteme

  • Leitstandtechnik

  • Induktive Höranlagen

  • Ermittlung spezifischer Kundenanforderungen an Hard- und Software

  • Unterstützung und Optimieren auch nach der Inbetriebnahme

  • Audio-, Video- und Regietechnik

  • Erstellung individueller Nutzerkonzepte

  • Ziel: benutzerfreundliche, intuitive Systeme

Wir sind Experten auf dem Gebiet der Nachrichten-, Medien- und Informationstechnik.

 

Wir designen für Sie Ihr individuelles Nutzerkonzept, um die vorhandenen Möglichkeiten möglichst effektiv einzusetzen und innovative Techniken preisgünsitg zu nutzen.

Wir planen nicht nur die Hardware... ein lückenloses Konzept steht bei uns im Vordergrund. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen ein Nutzungskonzept welches wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Anhand von Entscheidungsvorlagen bestimmen Sie was und wie viel Sie einsetzen wollen.

 

Nicht hohe Herstellkosten, sondern eine kostenoptimierte, innovative und intuitive Medientechnik sind hier unser Anspruch. Unser Wissen ist hier besonders bei herausragenden, komplexen Projekten immer gerne gefragt.

NACHHALTIGKEIT
 
PHOTOVOLTAIK
Vorgehensweise
 
  • Professionelle 3D-Simulationssoftware
  • Verschattungsberechnungen
  • Verschaltungspläne zur Ertragsmaximierung
  • Komplett neutrale Ausschreibung mit Beschreibung der Funktionalitäten
  • Komplexe, gebäudeübergreifende Simulationen
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
  • Feuerwehr-Notabschaltungen
  • Sonnenstandsberechnungen
  • PV-Eigenverbrauch für E-Mobil-Tankstellen
  • Ziel: maximale Wirtschaftlichkeit

 

Photovoltaikanlagen sind heute mehr als nur die Möglichkeit leichtes Geld zu verdienen. Vielmehr ist eine PV-Anlage ein Zeichen für Nachhaltigkeit und ein gutes Image.

 

Durch unsere professionellen 3D-Simulations-tools sind wir in der Lage gebäudeübergreifende Anlagen, komplexe Verschattungselemente und optimierte String-Verschaltungen zu einer idealen Gesamtanlage zu optimieren.

 

Die sogenannte E-Mobilität wird immer wichtiger. Hier konnten wir bereits diverse Erfahrungen sammeln.

 

Gerne setzen wir auch bei Ihnen ein Zeichen!

KNX-BUSSYSTEME UND SCHALTANLAGEN
 
ELEKTROTECHNIK
Vorgehensweise
​​
  • Beurteilung des bestehenden Netzes

  • Erstellung von Schemata und Aufstellplänen

  • Unterstützung in der Genehmigungsplanung

  • Einarbeitung der örtlichen TAB

  • Planung von Kompaktstationen

  • Auslegung von Filterkreisanlagen

  • Prüfung von technischen Schaltfolgen

  • Unterstützung bei öffentlichen Erschließungen

  • Ziel: maximale Versorgungssicherheit

Wir sind Experten auf dem Gebiet der Elektrotechnik.

 

KNX-Bussysteme mit Anbindungen an HLS-Systeme, sowie intuitive Steuerungen der Gesamtanlagen sind für uns selbstverständlich.

 

Die Planung von Schaltanlagen mit einer Vielzahl an Transformatoren, Notstromaggregaten und USV-Anlagen runden unser Wissen ab.

SAA/BMA
 
SICHERHEITSTECHNIK
Vorgehensweise
​​
  • Zertifiziert gemäß DIN 14675
    (BMA und SAA)

  • Enge Zusammenarbeit mit Brandschutzgutachtern und Sachverständigen

  • Abstimmungen mit den Feuerwehren

  • Einarbeitung der örtlichen TAB

  • Komplexe, gebäudeübergreifende Anlagen

  • Ziel: Zertifizierung aller Projektleiter

Stetige Weiterbildungen im Bereich der Sicherheitstechnik sind für uns selbstverständlich.

 

Weitestgehend alle Projektleiter sind daher zertifiziert als Fachplaner für Brandmelde- und Sprachalarmierungsanlagen gem. DIN 14675.

 

Das Thema Brandschutz wird immer noch häufig vernachlässigt. Wir arbeiten Hand in Hand mit Sachverständigen und binden diese bereits in den ersten Leistungsphasen mit in die Projekte ein.

Somit können wir Brandschutzgutachter beraten um die anlagentechnischen Sicherheitseinrichtungen gezielt ein zu setzen.

 

Dadurch erreichen wir Kostensicherheit in der Planung, sowie monetäre Vorteile bei der Errichtung, Abnahme und Wartung.

BELEUCHTUNG
TAGESLICHT- UND 3D-SIMULATIONEN
 
Vorgehensweise
 
  • Bemusterung und Lichtmessungen in unseren Lichtstudios
  • Tageslichtsimulationen
  • Lichtmanagementsysteme
    (energieeffizient, optimiert, intuitiv)
  • Tageslichtlenksysteme
  • Außenanlagenbeleuchtung
  • Akzent- und Sonderbeleuchtung
  • Stimmungslicht für bessere Atmosphäre
  • Betrachtung des gesamten Lebenszyklus
  • Nachhaltigkeitsbetrachtungen
  • Ziel: Beleuchtung als architektonisches Element mit hoher Lichtqualität

 

Wir sind Experten auf dem Gebiet der Beleuchtungsplanungen.

 

3D-Simulationen und Renderings sind für uns ebenso selbstverständlich wie eine Live-Bemusterung in einem unserer Lichtstudios in der Niederlassung Dachau. Hier führen wir zudem Lichtmessungen durch um die erstellten Simulationen zu verifizieren.

 

Sie erhalten von uns keine Lichtberechnungen von Leuchtenherstellern. Wir "bereinigen" die Eulumdaten der verschiedenen Leuchten und normieren die Leistungen, Wirkungsgrade, Reflexionsgrade, etc. Dadurch ist es uns möglich eine realistische Simulation in unserem Hause zu erstellen.

 

Wenn Sie dies wünschen können wir in einem unserer vier Lichtstudios die Beleuchtung (und gerne auch Möbel) installieren und somit die Bemusterung bereits auf die Planungsphasen vorziehen. Dadurch können wir realistische Leistungsverzeichnisse erstellen und die Kostensicherheit maximieren.

 
FÖRDERTECHNIK
WIRTSCHAFTLICHKEITSBERECHNUNG
Vorgehensweise
​​
  • Festlegung der Förderleistung, Kabinengröße und Antriebsart

  • Personenaufzüge

  • Bettenaufzüge

  • Lastenaufzüge

  • Güteraufzüge

  • Feuerwehraufzüge

  • Fahrtreppen und Fahrsteige

  • Berechnung der Wirtschaftlichkeit bzgl. Rückspeisung ins E-Netz

  • Ziel: Echt herstellerneutrale Ausschreibung mit geringen Folgekosten

Für uns stellt die Fördertechnik kein Randgebiet dar.

 

Wir planen Ihre Anlagen durchgängig. Sie vermeiden Schnittstellen und erreichen eine lückenlose Planung. Insbesondere die baurechtlichen Anforderungen an Brandfallsteuerungen und Entrauchungen sind nicht mehr weg zu denken. Durch unsere Spezialisierung auf sicherheitstechnische Anlagen ist Ihnen hier unser Unterstützung gewiss.

BIM
BUILDING INFORMATION MODELING
 
Vorgehensweise
​​
  • BIM-3D-Modell als IFC Datei vom Architekten in das Projekt einfügen

  • Gesamte Planung im BIM Modell

  • Planung nach den BIM Standards

  • Berechnungen aus dem Modell (Trassen, Kabelquerschnitte, Lichtberechnungen)

  • Alle Daten werden gesammelt und können dem Bauherrn zur Verfügung gestellt werden

Für uns stellt BIM kein Problem dar,

BIM ist die Zukunft!

Durch unser Know-How und die passende Software sind wir bestens für die BIM-Zukunft gerüstet. Die Ergebnisse unserer Planungen werden direkt in ein 3D-BIM-Modell vom Architekten modelliert und eingezeichnet. So lassen sich bereits in den ersten Planungsphasen mögliche Engstellen oder Kollisionen mit anderen Gewerken frühzeitig

ausmachen. Somit ist ein schnelles Reagieren und eine Lösung der frühzeitig erkennbaren Probleme jederzeit gewährleistet.

Ebenso ermöglicht die 3D Darstellung des gesamten Objektes dem Bauherrn eine verständliche Darstellung von komplexen Anlagen und Räumen.

HEIZUNGSTECHNIK
BLOCKHEIZKRAFTWERK (BHKW)
 
Vorgehensweise
​​
  • Ermittlung von Nutzungs- und Bedarfsprofilen

  • Auswahl der BHKW Technologie

  • Planung des Betriebs- und Anlagenkonzepts

  • Wirtschaftlichkeits-, Energie- und Betriebs-kostenberechnungen

  • Ausarbeitung der Genehmigungsunterlagen

  • Unterstützung bei der Antragsstellung

  • Optimierung der Anlage während des Probebetriebs

Ressourcen lassen sich heute nicht nur zur Wärmeerzeugung nutzen. Durch unsere Expertenplanung und durch fortschrittliche Blockheizkraftwerke ist eine Kombination aus Wärme-und Stromerzeugung bei gleichem Ressourceneinsatz möglich. Wir planen Anlagen,

die exakt auf ihre Bedürfnisse und Ansprüche ausgelegt sind.

KÄLTETECHNIK
KRAFT-WÄRME-KÄLTE-KOPPLUNG (KWK)
 
Vorgehensweise
​​
  • Ermittlung von Nutzungs-, Verbrauchs- und Bedarfsprofilen

  • Auswahl der BHKW-Technologie

  • Auswahl der Kälteerzeugung, z.B. Absorptionskältemaschine (AKM)

  • Planung des Betriebs- und Anlagenkonzepts

  • Wirtschaftlichkeits-, Energie- und Betriebskostenberechnung

  • Ausarbeitung der Genehmigungsunterlagen

  • Unterstützung bei der Antragsstellung

  • Optimierung der Anlage während des Probebetriebs

Gegenwärtig kommen zur Gebäudekühlung überwiegend elektrisch angetriebene Kompressions-kältemaschinen mit einem hohen Strombedarf zum Einsatz. Für die Deckung des Kältebedarfs stehen indes unterschiedliche Techniken zur Verfügung. Eine mögliche Alternative bieten die thermisch angetriebenen Absorptionskältemaschinen. Als Antriebsenergie lässt sich Wärme aus Fernwärme-netzen (zentrale Kraft-Wärme-Kopplung), Blockheizkraftwerken (dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung), aber auch Abwärme aus verschiedenen meist industriellen Prozessen nutzen.  Unser Expertenteam erhebt ihre Nutzungs- und Verbrauchsprofile, plant und berechnet die Anlagentechnik exakt.

LÜFTUNGS-/KLIMATECHNIK
OPTIMIERTE BÜROLÜFTUNG/KLIMATISIERUNG
 
Vorgehensweise
​​
  • Ermittlung Anforderungs-, Nutzungs- und Bedarfsprofil

  • Heiz- und Kühllastberechnung

  • Thermische Gebäudesimulation

  • Berechnung und Dimensionierung aus der 3D-Planung

  • ErP- bzw. ökodesign-konforme Systemfindung

  • Darstellung und Berechnung von Systemvarianten

  • Wirtschaftlichkeits- und Energiekostenbetrachtung

  • Optimierte sekundäre Heiz- und Kühlsysteme, wie z.B. Kühldecken, Kühlsegel

  • Auswahl effizienter Wärmerückgewinnungs-systeme

  • Betrachtung u.a. von Erdwärmetauschern, thermische Bauteilaktivierung oder freier Lüftungssysteme

  • passende und ausgefeilte Gebäude-und Raumautomation

  • Umsetzung der GA-Effizienzklassen A, B oder C

Wir erarbeiten mit ihnen innovative, flexible, nachhaltige und energieeffiziente technische Lösungen. Mit unseren modernen Planungstools (u.a. 3D-Planung, BIM, Thermische Gebäudesimulation) berechnen und optimieren wir die Anlagensysteme und -komponenten, optimieren die Luftführung und Lüftungseffizienz und kombiniert mit der Raum- und Gebäudeautomation entstehen so effiziente Anlagensysteme, die Komfort und Behaglichkeit in ihrem Gebäude sicherstellen. 

Ziel: Bestmögliche Behaglichkeit und Komfort bei maximaler Energieeffizienz

SANITÄRTECHNIK
TRINKWASSERQUALITÄT
 

Der verantwortungsbewusste Umgang mit der kostbaren Ressource Wasser ist uns ein besonderes Anliegen, deshalb achten wir bei der Planung und Bauleitung neben der richtigen Materialauswahl auf die regelgerechte und wassersparende Installation der Trinkwasserleitungen und -armaturen. Wichtig ist, dass bei Installationen nur zertifizierte Produkte für Leitungen, Verbinder und Armaturen verwendet werden. Das Trinkwasserleitungsnetz wird von unseren Fachplanern exakt berechnet und geplant werden, damit die Trinkwasserhygiene und Trinkwasserqualität zu jeder Zeit gewährleistet ist.

GEBÄUDEAUTOMATION
PLANUNGSTOOL TRIC
 
Vorgehensweise
aus den Anlagenschemata entstehen
​​
  • Regelschemata und Datenpunktlisten

  • Listen für Sensoren, Aktoren und Verkabelung

  • Datenpunkte für die Automationsstationen

  • Anlagenkennzeichnungsschlüssel (AKS)

  • Topologie der Gebäude- und Raumautomation

  • Netzwerkdarstellung für die Automation

  • Schaltschrankdarstellung

Die Anforderungen für die Raum- und Gebäudeautomation werden immer umfangreicher und komplexer. Mit dem Planungstool TRIC erarbeiten wir aus der Symbolbibliothek Regelschemas, Datenpunktlisten, Geräte- und Kabellisten. Den Symbolen sind Referenzen mit Datenpunkten gemäß VDI 3814, Kabeltypen und Geräteklassifikationen zugeordnet.  Den wachsenden Anforderungen an flexible Raumnutzungskonzepte tragen wir Rechnung, indem wir Aktoren und Sensoren über genormte

Kommunikationsstandards wie KNX, DALI, SMI, EnOcean und BACnet IP vernetzen und deren Verknüpfungen gemäß VDI 3813 darstellen.

RAUMAUTOMATION
ENERGIEEFFIZIENZKLASSEN A,B,C,D
 
Vorgehensweise
​​
  • Festlegung der Energieeffizienzklasse

  • Erarbeitung nutzerspezifischer Bedienkonzepte

  • Erarbeitung und Planung flexibler Raum-konzepte

  • Erarbeitung und Planung der Achsflexibilität von Räumen

  • Planung von zentralen Funktionen für alle Gewerke

  • Planung von Raumfunktionen für Beschattung

  • Planung von Raumfunktionen für Beleuchtung

  • Planung von Raumfunktionen für Heizung, Lüftung und Klimatisierung

  • Planung von Raumkoordinationsfunktionen

Art und Umfang der Raum- und Gebäude-automation für die Energieeffizienzklassen A, B, C, D ist in der DIN EN 15232 definiert.  Wir planen Raumautomation gewerkeübergreifend mit dem Fokus „minimaler Energieverbrauch bei maximalem Komfort“, dabei verschmelzen die einzelnen Fachdisziplinen Heizung, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung und Beschattung zu einem perfekt aufeinander abgestimmten Ganzen.  Den wachsenden Anforderungen an flexible Raumnutzungskonzepte tragen wir Rechnung, indem wir Aktoren und Sensoren über genormte Kommunikationsstandards wie KNX, DALI, SMI, EnOcean und BACnet IP vernetzen.

© 2019 by Burnickl Ingenieur GmbH